Förderung Erdwärmepumpe 2024: bis zu 40% vom Staat

Stefano Fonseca
Zuletzt aktualisiert: 01/01/2024
Kategorie: Wärmepumpe

Erdwärmepumpen sind eine hocheffiziente Art, um Ihr Einfamilienhaus mit erneuerbarer Energie zu heizen. Oft schrecken die hohen Investitionskosten ab. Diese werden allerdings bis zu 40 % subventioniert, sodass die vielen Vorteile der Erdwärmepumpe erschwinglicher sind, als oft angenommen wird. Eine ausführliche Erläuterung über die Förderungen und die tatsächlichen Kosten erhalten Sie in diesem Ratgeber.

Fachfirma für Wärmepumpen gesucht? 

Jetzt den passenden Anbieter finden und bis zu 30% sparen!

Werden Erdwärmepumpen gefördert im Jahr 2024?

Erdwärmepumpen werden nach den neuen Richtlinien in der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) weiterhin gefördert. Genau genommen werden die förderfähigen Kosten in folgender Richtlinie gelistet: Bundesförderung für effiziente Gebäude – Einzelmaßnahmen (BEG-EM).

Wie hoch ist die Förderung für Erdwärme?

Das BEG-EM bietet zwei Förderungsmöglichkeiten. Entweder werden die Investitionskosten durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert, oder Sie erhalten einen zinsgünstigen Kredit von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Die Förderungen sind nicht kombinierbar.

BAFA-Förderung für Erdwärmepumpen

Die Anschaffung einer Erdwärmepumpe wird vom BAFA mit mindestens 30 % der förderfähigen Kosten bezuschusst. Tauschen Sie darüber hinaus noch eine alte Öl-, Kohle- oder Gasheizung durch eine Wärmepumpe aus, erhalten Sie zusätzlich 10 %

FörderungBAFA-ZuschussBAFA-Zuschuss + Heizungsaustauschbonus
VoraussetzungErfüllen der GrundvoraussetzungenErfüllen der Grundvoraussetzungen + Ersatz einer Heizung mit fossilen Brennstoffen (wie Öl oder Kohle) oder einer 20 Jahre alten Gasheizung
Zuschuss30% der förderfähigen Investitionskosten30% + 10% der förderfähigen Investitionskosten
Höchstbetragbis 60.000 €bis 60.000 €
Förderungmax. 18.000 €max. 24.000 €

Unabhängig vom Fördersatz liegt der Höchstbetrag bei 60.000 €. Somit werden maximal bis 18.000 € der Investitionskosten einer Erdwärmepumpe bezuschusst. Tauschen Sie eine alte, mit fossilen Brennstoffen betriebe Heizung aus, erhalten Sie einen Zuschuss bis 24.000 € der Investitionskosten.

Die förderfähigen Kosten beinhalten nicht nur die Anschaffung und Installation der Erdwärmepumpe, sondern alle anderen Kosten, die bei Erschließung der Erdwärme entstehen. Somit werden auch die Kosten für die Erdwärmebohrung und Erdsonde, oder Erdkollektoren übernommen. 

KfW-Förderung für Erdwärmepumpen

Mit dem KfW-Programm 261 erhalten Sie bei Ihrer Hausbank eine Kreditoption für eine Erdwärmepumpe. Diesen Zuschuss gibt es für Sanierungen, Neubauten und den Kauf von Effizienzhäusern. Mit einem Tilgungszuschuss können Sie Ihren Tilgungsbetrag senken und die Laufzeit des Darlehens verkürzen. Einfamilienhäuser mit einem höheren Effizienzstandard erhalten einen höheren Tilgungszuschuss.

FörderungSanierung nach Effizienzhaus-StandardNeubau nach Effizienzhaus-Standard
VoraussetzungErfüllen der Grundvoraussetzungen + Effizienzhaus-DenkmalErfüllen der Grundvoraussetzungen + EH 40 Nachhaltigkeits-Klasse mit „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude” (QNG)
Kreditbis zu 150.000bis zu 150.000
Zuschussbis zu 45% der Kreditsumme max. 67.500 €bis zu 20% der Kreditsumme max. 30.000 €

Sanieren Sie Ihr Einfamilienhaus nach dem
Effizienz-Denkmal-Standard, erhalten Sie einen Kredit von bis zu 150.000 €. Der Fördersatz ist auf 45 % begrenzt und beinhaltet einen Tilgungszuschuss, Boni und Zinsverbilligungen. Somit erhalten Sie einen Zuschuss bis 67.500 €.

Um einen Kredit im Neubau zu erhalten, müssen Sie den Effizienzhaus-Standard EH 40 Nachhaltigkeitsklasse mit Qualitätssiegel „Nachhaltiges Bauen“ (QNG) erfüllen. Dann bekommen Sie einen Kredit bis zu 150.000 €. Der Fördersatz ist auf 20 % begrenzt, wobei 15 % ein Zinszuschuss und 5 % Tilgungszuschuss sind. Somit erhalten Sie einen Zuschuss bis 30.000 €.

Gibt es auch lokale Förderprogramme von Bundesländern, Städten und Gemeinden?

Zusätzliche Förderungen sind je nach Bundesland, Stadt und sogar Gemeinde erhältlich. Hier ein paar Beispiele:

Bundesland, Stadt oder GemeindeFörderungZuschuss
Aachenalte Brennwertkessel durch Erdwärmepumpe austauschen1.500€
DüsseldorfInstallation einer Erdwärmepumpe3.000 € bei Leistungen bis 25 kW, 3.500 € bei Leistungen bis 50 kW, 4.000 € bei Leistungen über 50 kW
DüsseldorfInstallation einer Erdwärmepumpe in Kombination mit Photovoltaik und BatteriespeicherDie bewilligte Förderung erhöht sich um weitere 50% im Bestand, und um 30% in Neubauten
Münsteralte Brennwertkessel durch Erdwärmepumpe austauschen3.000€
OsnabrückInstallation einer ErdwärmepumpeBei einer BAFA-Föderung, erhöht die Stadt den Fördersatz um 10%
StuttgartInstallation einer Erdwärmepumpe2.500 € bei Leistungen bis 30 kW, 3.700 € bei Leistungen bis 40 kW, 5.000 € bei Leistungen über 40 kW.

Was kostet eine Erdwärmepumpe mit Förderung in 2024?

Die Investitionskosten einer Erdwärmepumpe liegen bei 14.000 bis 35.000 € und sinken durch die BAFA-Förderung auf 8.400 bis 21.000 €. Für die KfW-Förderung werden keine pauschalen Werte angegeben. Die Förderung wird je nach Effizienzstandard des Einfamilienhauses ausgelegt.

Zur besseren Übersicht:

Typ von ErdwärmetauscherGesamtkosten, ohne FörderungGesamtkosten, mit BAFA-Förderung, 30%Gesamtkosten, mit BAFA-Förderung, 40%
Erdwärmepumpe mit Sonden20.000 - 35.000 €14.000 - 24.500 €12.000 - 21.000 €
Erdwärmepumpe mit Flächenkollektoren15.000 - 22.000 €10.500 - 15.400 €9.000 - 13.200 €
Erdwärmepumpe mit Erdwärmekörbe14.000 - 20.000 €9.800 - 15.400 €8.400 - 13.200 €

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Die technischen Voraussetzungen für die Förderung von Erdwärmepumpen haben sich Anfang 2023 geändert. Diese sind:

  • Erneuerbare Energien müssen mindestens 65 % des Wärmebedarfs decken
  • Die rechnerische Jahresarbeitszahl der Erdwärmepumpe muss mindestens 2,7 sein;
  • Installation von Wärmemengen- und Stromzähler zur Messung der realen Jahresarbeitszahl;
  • Erstellung einer Heizlastberechnung durch ein qualifiziertes Fachunternehmen;
  • Isolierung der Heizungsrohre;
  • Durchführung eines hydraulischen Abgleiches der Heizungsanlage;
  • Ausstattung der Wärmepumpe mit Fernsteuerungsmodul.

Werden Erdwärmepumpen in Kombination mit anderen Heizsystemen gefördert?

Erdwärmepumpen als Hybrid-Wärmepumpe werden nur als reine EE-Hybridheizung gefördert. EE-Hybridheizungen kombinieren zwei oder mehrere Heizungen, die erneuerbare Energien zur Wärmeerzeugung nutzen. Wenn Sie die Erdwärmepumpe mit Solarthermie oder Photovoltaik kombinieren, können Sie die Gesamtkosten bis zum Höchstbetrag von 60.000 € fördern. Der Fördersatz ist weiterhin davon abhängig, ob Sie eine alte Öl-, Kohle- oder Gasheizung austauschen.

Wie stelle ich den Antrag auf eine Förderung?

Wenn Sie eine Förderung in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie den Antrag vor Beginn des Projekts einreichen. Das Eingangsdatum ist ein entscheidender Faktor, da nur neue Maßnahmen für eine Förderung berücksichtigt werden. 

Nachdem Sie den elektronischen Antrag eingereicht haben, warten Sie auf die Eingangsbestätigung des BAFA. Diese Bestätigung wird automatisch verschickt. Unterschreiben Sie den Auftrag erst nach Erhalt dieser Bestätigung. Bis zum Erhalt des Zuwendungsbescheids und der Förderzusage können mehrere Wochen vergehen, geben Sie daher bis dahin nichts in Auftrag.

Fazit 

Wärmepumpen sind die Zukunft der Heizsysteme. Sie werden vom Staat subventioniert, was die Investitionskosten deutlich reduziert. Dadurch amortisiert sich die Erdwärmepumpe viel schneller und Sie erzielen aufgrund der niedrigen Betriebskosten große Kosteneinsparungen. Lassen Sie sich also nicht von den Anschaffungskosten abschrecken, denn die Gesamtkosten sind dank der Förderungen deutlich geringer.

Zudem müssen Sie die Förderung nicht selbst beantragen. Sobald Sie ein Fachunternehmen beauftragen, kann dieser die Förderung für Sie beantragen. 

Sie interessieren sich für eine Erdwärmepumpe? 

Füllen Sie das untere Formular aus und erhalten bis zu fünf Angebote von qualifizierten und geprüften Fachunternehmen für Wärmepumpen aus Ihrer Region - kostenlos und unverbindlich. Es dauert nur zwei Minuten. Durch den Vergleich sparen Sie bis zu 30 %