Hohlschichtdämmung » Kosten, Material, Vor- und Nachteile

Kai Janßen
Zuletzt aktualisiert: 20/02/2022
Kategorie: Wärmedämmung

Eine Hohlschichtdämmung lohnt sich fast immer. Bei Neubauten ist es eine sinnvolle Option und beim Altbau gibt es kaum Alternativen, die vergleichbar günstig und effizient sind. 

Das wichtigste zuerst

Neubau wie Altbau

Bei Neubau kommen Dämmplatten zum Einsatz und bei Altbau wird meist die Einblasdämmung verwendet.

Gut und günstig

Eine Hohlschichtdämmung kostet etwa 15 bis 60 Euro pro m². Im Vergleich zu andere Methoden ist das sehr günstig.

Verschiedene Dämmstoffe

Die Auswahl an Dämmstoffen ist groß. Synthetische Stoffe, Mineralwolle oder ökologische Materialien sind üblich. 

Förderfähig

Eine Hohlschichtdämmung wird vom Staat und einzelnen Bundesländern gefördert

Hohlschichtdämmung - was ist das?

Eine Hohlschichtdämmung ist eine Form der Wärmedämmung, die insbesondere bei Gebäuden mit zweischaligem Mauerwerk angewendet wird. Das Dämmmaterial wird weder von innen noch von außen angebracht, sondern in die Hohlräume des Baumaterials gefüllt. Die Hohlschichtdämmung kommt bei Geschossdecken, Dachflächen oder Außenwänden zum Einsatz.

Eine Hohlschichtdämmung wird auch als Hohlraumdämmung oder Kerndämmung bezeichnet. 

Fachfirma für Dämmung gesucht? 

Jetzt die passenden Anbieter finden!

Wann kommt die Hohlraumdämmung zum Einsatz?

Eine Hohlschichtdämmung kann sowohl bei Neubau als auch Altbau eingesetzt werden. 

  • Neubau: Bei Neubauten ist die Hohlschichtdämmung einfach. Die Hohlräume im Baumaterial sind noch offen und daher leicht zugänglich. Dadurch können viele Dämmstoffe verwendet werden. Neben faserigen und rieselfähigen Dämmstoffen kommen häufig Dämmplatten wie Hartschaum- oder Mineralfaserplatten zum Einsatz. 
  • Altbau: Im Bestandsbau ist die Verwendung einer Hohlschichtdämmung schwieriger und die Möglichkeiten daher eingeschränkt. In diesem Fall wird die Dämmung mittels einer Einblasdämmung durchgeführt. Dabei werden zunächst Löcher in die Außenwand gebohrt. Durch diese wird die Dämmung in den Zwischenraum zwischen den beiden Mauerschalen eingeblasen.  

Eine Hohlschichtdämmung kann in folgenden Bauteilen eingesetzt werden: 

  • Dach und Dachboden
  • Geschoss- und Kellerdecke
  • zweichschaliges Mauerwerk

Die Einblasdämmung sollte von qualifizierten Fachbetrieben durchgeführt werden. Eine unsorgfältig eingeblasene Dämmschicht kann zu Lücken im Dämmmaterial führen. Dadurch kann Wärme aus dem Inneren nach Außen drängen. 

Hohlschichtdämmung Naubau

Hohlschichtdämmung beim Naubau.

Welche Dämmstoffe kommen zum Einsatz?

Insbesondere bei Neubau ist die Auswahl vielfältig. Folgende Dämmstoffe können verwendet werden: 

  • Expandierter Polystyrol Hartschaum (EPS)
  • Extrudierter Polystyrol Hartschaum (XPS)
  • Polyurethan Hartschaum (PUR / PIR)
  • Steinwolle
  • Glaswolle
  • Holzfaser
  • Stroh

Die Dämmstoffe werden zu Dämmplatten gepresst und mit einer Dampfbremse versehen. 

Bei Altbau werden die Dämmstoffe nicht als Platten, sondern lose verarbeitet und in die Hohlräume eingeblasen. Beim Absetzen bilden sie eine Dämmschicht. Folgende Dämmmaterialien kommen zum Einsatz: 

  • Perlite
  • EPS-Styropor
  • Silikatleichtschaumgranulat
  • Glaswolle
  • Steinwolle

In beiden Fällen sollten die verwendeten Materialien wasserabweisend sein. Nur so bleibt die Dämmschicht selbst bei Starkregen wirkungsvoll. 

Einblasdämmung

Einblasdämmung

Kosten einer Hohlschichtdämmung

Die Kosten einer Hohlschichtdämmung belaufen sich bei Durchführung durch einen Fachbetrieb auf 15 bis 60 Euro pro m². Die Materialkosten sind dabei mit 5 Euro pro m² günstig. Die Höhe der Kosten hängt von dem zu dämmenden Gebäudeteil ab. 

In der folgenden Tabelle sehe Sie Kosten pro Gebäudeteil je Quadratmeter, sowie die Gesamtkosten bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus. 

GebäudeteilKosten pro m²Kosten Gesamt
Fassade15 - 30€2.000 - 4.000€
Dachstuhl50€5.000€
Geschossdecke (begehbar)40 - 60€2.400 - 3.600€
Geschossdecke (nicht begehbar)15 - 25€900 - 1.500€
Keller15 - 30€900 - 1.800€
Flachdach15 - 30€1.200 - 2.400€

Mit den Dämmarbeiten sollten Sie ein qualifiziertes Unternehmen beauftragen. 

Vor- und Nachteile einer Hohlschichtdämmung

Es gibt eine Reihe an handfesten Gründen, die für eine Hohlraumdämmung sprechen. 

Vorteile einer Hohlschichtdämmung:

  • Schnelle Lösung: Für eine Hohlraumdämmung sind lediglich etwa 1-2 Arbeitstage einzuplanen, was eine erhebliche Zeitersparnis bedeutet. Zudem beschränken sich auch die Vorbereitungsarbeiten auf ein Minimum.
  • Preiswert: Die kurze Durchführungszeit geht auch mit geringeren Arbeitskosten einher - das Ausmaß der Ersparnis kann aber je nach verwendetem Material variieren. Langfristig können die anfänglichen Investitionskosten durch geringere Heizkosten ausgeglichen werden.
  • Optisch kein Unterschied: Ob innen oder außen - eine Hohlschichtdämmung zieht keinerlei äußerliche Beeinträchtigung oder Veränderung nach sich; die Altbau-Optik bleibt erhalten.
  • Wohlfühlatmosphäre: Durch die Dämmung der Zwischenräume werden Innenwände wärmer, was sowohl größeren Wohnkomfort ermöglicht als auch Schimmel vorbeugt. In den Sommermonaten kommt es hingegen zu einem angenehmen Kühlungseffekt.
  • Weitere Vorteile: verbesserter Schallschutz, positive Umweltschutzeffekte, Wertsteigerung der Immobilie.

Wie bei jeder Dämmart sind auch im Hinblick auf die Hohlschichtdämmung einige Nachteile zu nennen, die vor allem bei einer nicht fachgerechten Durchführung schlagend werden können. 

Nachteile einer Hohlschichtdämmung:

  • Begrenzte Dämmwirkung: Die Hohlschichtdämmung wird in die Hohlräume eingebaut. Somit geben die Spaltmaße die Dämmstärke vor und setzten Grenzen für die Dämmwirkung.  
  • Beseitigung von Wasserschäden: Etwaige Feuchtigkeitsschäden am Dämmstoff sind nur schwer zu beseitigen, ein Austausch des Materials kann wiederum hohe Kosten nach sich ziehen.
  • Umbauten erschwert: Nachträgliche bauliche Veränderungen im durch Einblasdämmung ausgefüllten Bereich sind ohne vorausschauende Planung eventuell nur mehr bedingt möglich.
  • Wärmebrücken: Eine unprofessionell umgesetzte Hohlraumdämmung kann dazu führen, dass Wärmebrücken verbleiben, was wiederum die Schimmelbildung begünstigen kann

Ablauf einer nachträglichen Hohlschichtdämmung

Wie der Dämmstoff konkret in die Hohlschicht gelangt, hängt vom Material ab. Man unterscheidet dabei zwischen Einschäum- und Einblasverfahren.

Im erstgenannten Fall wird Dämmschaum verwendet, der gemeinsam mit einer Harzlösung mit leichtem Druck durch die Bohrlöcher (12-16 Millimeter) in die Hohlschicht eingelassen wird. Dabei kommt ein möglichst fein regulierbares Schaumpumpenaggregat zum Einsatz.

Beim Einblasverfahren wird demgegenüber mit Faserstoffen und Granulaten gearbeitet. Die Bohrlöcher sind dabei zwischen 18 und 30 Millimeter groß. Die Einbringung der Dämmstoffe erfolgt mithilfe einer Einblasmaschine, die den entsprechenden Druck erzeugt.

Bei Granulaten kann auch das sogenannte Schüttverfahren zur Anwendung kommen. 

Förderung und Zuschüsse

Eine Hohlschichtdämmung bietet gegenüber anderen Dämmmethoden eine große Kostenersparnis. Zudem haben Sie die Möglichkeit, zusätzliche Fördermittel zu bekommen. 

FörderungMaßnahmeDetails
BAFA BEG EM (Zuschuss)Sanierung20% der förderfähigen Ausgaben (zwischen min. 2.000 € und max. 60.000 € - also bis zu 12.000 €)
KfW 262 (Kredit)SanierungTilgungszuschuss von 20% des Kreditbetrags (max. 60.000 €), max. 12.000 € pro Wohneinheit
KfW 261 (Kredit)Neubau EffizienzhausTilgungszuschuss zwischen 15 und 25% des Darlehensbetrags (max. 150.000 €), also bis zu 37.500 € pro Wohneinheit

Hohlschichtdämmung - Fazit

Eine Hohlschichtdämmung ist eine Wärmedämmung, die bei Neubau und Altbau in verschiedenen Bauteilen zum Einsatz kommt. Dabei wird der Dämmstoff in die Hohlräume des Baumaterials gefüllt. Die Kosten einer Hohlschichtdämmung belaufen sich auf etwa 15 bis 60 Euro pro m², wenn die Arbeiten durch eine Fachfirma ausgeführt werden. 

Und auch, wenn Sie ein begabter Hobby-Handwerker sind, so raten wir ab, die Arbeiten selbst auszuführen. Andernfalls können Schäden an der Bausubstanz entstehen. Fachbetriebe verfügen nicht nur über die notwendige Erfahrung, sondern über hochprofessionelle Gerätschaften

Sie können das untere Formular ausfüllen und wir verbinden Sie mit qualifizierten und geprüften Fachbetrieben aus Ihrer Umgebung. Von diesen erhalten Sie kosten-lose und unverbindliche Angebote, die Sie in Ruhe vergleichen können. 

>