Solardachziegel: eine echte Alternative zu PV-Modulen?

Kai Janßen
August 22, 2021

Solardachziegel sind kleine Module, die an Ihren vorhandenen Dachziegeln befestigt werden oder diese ersetzen können. Sie fügen sich nahtlos in das Dach ein und sehen natürlicher aus als traditionelle Solarmodule. Solardachziegel können aus amorphen oder klassischen monokristallinen Solarzellen hergestellt werden.

Solarziegeln sind weiterhin eine relativ teure Lösung, wobei ihr Preis in den letzten Jahren deutlich gefallen ist. Wenn Ihnen ein natürlich aussehendes Dach wichtig ist, dann stellen Solardachziegeln eine valide Option zu normalen Solarpanels für Sie dar. 

Vor- und Nachteile von Solardachziegeln

Vorteile:

  • Sehr natürliches Aussehen
  • Hohe Lebensdauer
  • Bei Neubau finanziell eine valide Option

Nachteile:

  • Kann nicht auf bestehenden Dächern montiert werden
  • Gute Dachneigung vorausgesetzt 
  • Teuer bei Bestandsbau

Kosten und Preise von Solardachziegel 

Für unsere Beispielrechnung haben wir uns die Preise von Solarziegeln der Firma Autarq angeschaut. 

Bricht man die Kosten Inklusive Einbau und Montage auf einzelne Solarziegeln, so kommen wir auf den Preis von ca. 25 Euro pro Stück. Eine solche Dachziegel deckt ca. 0,07 m2 des Daches ab. Der Kilowatt-Peak pro m² beträgt ca. 0,13 kWp pro m². 

Wie sehen konkrete Praxisbeispiele aus für ein Standard-Einfamilienhaus mit einer Dachfläche von 100 m² im Vergleich zu herkömmlichen Solarmodulen?

Zunächst bei einem kompletten Naubau.

PV-Anlage 100 m2 Dachfläche

Kosten

Dacheindeckung und Dämmung

Gesamtkosten inkl. Einbau & MwSt.

PV-Anlage 6,5 kWp

8.500 €

20.000 €

28.500 €

Dachziegel 6,5 kWp

19.300 €

13.000 €

32.300 €

Deutlich teurer wird es bei einem Umbau des bestehen Daches. Dann muss die alte Dacheindeckung erst entfernt werden, was die Kosten in die Höhe treibt. 

PV-Anlage 100 m2 Dachfläche

Kosten

Dacheindeckung und Dämmung

Gesamtkosten inkl. Einbau & MwSt.

PV-Anlage 6,5 kWp

8.500 €

entfällt

8.500 €

Dachziegel 6,5 kWp

20.300 €

entfällt

32.300 €

So erzeugen Photovoltaik-Dachziegel Strom

Photovoltaik-Dachziegel funktionieren auf die gleiche Weise wie herkömmliche Photovoltaik-Module. Sie absorbieren die Sonnenstrahlen und wandeln sie in Gleichstrom um. Von der übernimmt der Wechselrichter, der Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt.

Bei Solarziegeln ist jede photovoltaische Kachel eine separate Zelle. Damit das System optimal funktioniert, müssen alle Zellen miteinander verbunden sein. Außerdem müssen Batterien vorhanden sein, um den erzeugten Strom zu speichern. Überschüssig erzeugte Energie kann auch in das externe Stromnetz eingespeist werden.

Der Wirkungsgrad von Solardachziegeln

Um den Wirkungsgrad von Solarziegeln zu beschreiben, orientieren wir uns am Beispiel für ein Einfamilienhaus.

Einer der wichtigsten Punkte bei der Auswahl einer Photovoltaik-Anlage ist natürlich ihr Wirkungsgrad. Je besser der Wirkungsgrad, desto weniger Zellen benötigen Sie, um eine bestimmte Energiemenge zu erzeugen.

Die auf dem Markt erhältlichen Photovoltaik-Dachziegel haben eine durchschnittliche Leistung von 10 bis 30 Wp. Auf der anderen Seite liegt die durchschnittliche Effizienz pro 1 m2 bei etwa 90 Wp. 

Um ein gewöhnliches Einfamilienhaus zu mit ausreichend Energie zu versorgen - wir gehen von 10 kWp aus - müssten Sie eine Dachfläche von genau 111 m2 mit Photovoltaik-Ziegel belegen. 

Wie steht es im Verhältnis zu herkömmlichen Anlagen mit herkömmlichen Solarmodulen?

Photovoltaik-Dachziegel können hier nicht mit der besten Leistung aufwarten, denn um 10 kWp mit einer üblichen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach zu erreichen, reichen 60 m2 Paneelfläche aus.

Verschiedene Solardachziegel

Verschiedene Solardachziegel

Lebensdauer von Photovoltaik-Dachziegeln

Neben dem Wirkungsgrad ist auch die Lebensdauer der Installation wichtig. Dieser ist vom Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Einen guten Richtwert geben hierbei die Garantien. Diese beträgt bei den meisten Herstellern 20 Jahr und umfasst die Energieproduktion (80% der Leistung nach 20 Jahren Betrieb der Anlage).

Es gibt auch eine zweite Art von Garantie - für die Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse und hier wird sie normalerweise für mindestens 30 Jahre angeboten.

Und wie sieht es in der Praxis aus? Nach verschiedenen Quellen beträgt diese Zeit zwischen 30 und 40 Jahren - je nach Klimabedingungen. Im Vergleich dazu - diesmal mit Tondachziegeln ohne Photovoltaik-Module - können diese 60 oder sogar 80 Jahre auf dem Dach bleiben. Da Photovoltaik-Dachziegel jedoch nicht nur eine Abdeckung sind, sondern auch Strom für das ganze Haus liefern, ist die Schutzzeit des Daches immer noch lang, selbst wenn einige Teile der Anlage keine Energie mehr produzieren.

Im Hinblick auf die Lebensdauer der Solardachziegeln ist auch die Haltbarkeit wichtig. Standardmodelle erreichen in der Regel die höchste Hagelschutzklasse - Klasse 4 - weil sie mit hoch gehärtetem Glas abgedeckt werden. Das bedeutet, dass sie Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu 40 mm und einer Aufprallgeschwindigkeit von ca. 83 km/h unbeschadet überstehen können.

Zum Vergleich: PV-Panels besitzen in der Regel die Hagelschutzklasse 3 und halten Hagel bis zu einem Durchmesser von 30 mm stand.

Solardachziegel

Solardachziegel

Die wichtigsten Hersteller und Anbieter von Solarziegeln

Der sicherlich bekannteste Hersteller ist Tesla. Es gibt auch andere Anbieter, die Solardachziegeln produzieren. Unter diesen findet man auch viele deutsche Unternehmen. 

  • Atlantis Energy Systems
  • Autarq
  • Eternit
  • Hanergy
  • Nelskamp
  • Gasser Ceramic
  • Paxos
  • SolteQ
  • Tegola
  • Tesla
  • REM
  • ZEP B.V. | Krannich Solar

Vorteile von Solardachziegeln

  • Solardachziegel sind fast unsichtbar. Das ist wahrscheinlich der größte Vorteil dieser Technologie. Sie müssen Ihr Dach nicht riesigen Solarmodulen bedecken. Dies ist definitiv die ästhetisch ansprechendste Option.

  • Solardachziegel haben eine längere Lebensdauer als PV-Module. Solarmodule können bis zu 40 Jahre halten, aber da es sich um starre, auf Metall montierte Module handelt, können sie durch extreme Wetterbedingungen beschädigt werden. Solardachziegel hingegen sind so haltbar wie das Dach selbst und selbst Wind in Orkanstärke würde sie nicht abreißen können.

  • Solarziegel sind bei Neubauten lediglich um ca. 14% teurer als PV-Paneele. Das macht Sie bei diesem Szenario zu einer echten Alternative. 

Nachteile von Solarziegeln

  • Sie können nicht auf einem bereits bestehenden Dach installiert werden: Sie sind nur für Neubauten geeignet oder wenn Sie alle Ziegel ersetzen möchten. Solarmodule hingegen können auch auf bestehenden Dächern montiert werden.

  • Solardachziegeln sind nicht für jedes Dach geeignet. Die Dachneigung muss stimmen. In diesem Fall haben Solarmodule eine bessere Chance, auch auf "schwierigen" Dächern angebracht zu werden.

  • Besonders bei bestehenden Dächern sind die Kosten sehr hoch und ca. 140% höher als die Installation von Solarmodulen.  

Fazit

Solarziegeln sind Dachziegeln, die Ihr Dach schützen und zusätzlich Strom aus Sonnenerenergie erzeugen können. Sie funktionieren wie herkömmliche PV-Module, sind aber deutlich unauffälliger und optisch ansprechend. 

Das Abtragen der alten Dachziegel und die Installation von Photovoltaik-Dachziegeln an deren Stelle ist möglich, aber kostspielig. Einfacher und billiger wäre es, herkömmliche Solarmodule zu installieren. Deshalb sollten Sie vor allem bei der Planung eines neuen Hauses oder zu Beginn des Baus über Solardachziegeln nachdenken.

>