Solarmodule: schwarz oder blau?

Kai Janßen
Zuletzt aktualisiert: 18/06/2024
Kategorie: Solarpanel

Die Farbe von Solarmodulen ist nicht nur ein optischer Unterschied, sondern auch ein Hinweis auf den Wirkungsgrad. Schwarze Module sind mittlerweile gesetzt und haben die blauen Solarmodule vom Markt verdrängt. Warum, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Das Wichtigste zuerst

  • Blaue Solarmodule bestehen aus polykristallinen Solarzellen. Sie sind günstiger, jedoch weniger effizient.
  • Schwarze Solarmodule bestehen aus monokristallinen Solarzellen. Sie sind teurer, erreichen dafür aber einen höheren Wirkungsgrad.
  • Es besteht kein großer Unterschied zwischen beiden Solarmodulen in puncto Temperaturbeständigkeit, Lebensdauer, Garantie, Größe und Gewicht. 
  • Schwarze Solarmodule finden überwiegend Anwendung und erreichen einen Marktanteil von über 90%.

Warum haben PV-Module unterschiedliche Farben?

PV-Module haben unterschiedliche Farben, weil sie verschiedene Zelltypen nutzen. Sowohl schwarze als auch blaue Solarzellen bestehen aus kristallinem Silizium. Aufgrund unterschiedlicher Herstellungsverfahren entstehen jedoch andersartige Kristallstrukturen.

  • Blaue Solarmodule bestehen aus polykristallinen Solarzellen. Sie werden aus reinem Silizium in Blockform hergestellt. Der Block enthält viele Kristallstrukturen in verschiedenen Größen. Aus dem Block werden Wafer geschnitten, wobei jeder Wafer eine Solarzelle darstellt. Die Zellen werden ferner zu einem Modul verbunden.
  • Schwarze Solarmodule bestehen aus monokristallinen Solarzellen. Sie werden aus reinem kristallinem Silizium hergestellt, das in der Produktion teuer ist. Das Silizium wird geschmolzen, gereinigt und in eine Stangenform gezogen. Dieser Stab wird in dünne Scheiben geschnitten, wodurch Wafer entstehen. Die Oberfläche der Wafer wird anschließend chemisch gereinigt.
Kristalline Solarzellen: Monokristallin vs. polykristallin

Monokristallin vs. Polykristallin

Eine Ausführung von monokristallinen Solarmodulen stellen Full Black Module dar. Full Black Module sind schwarze Solarmodule in einer komplett schwarzen Ausführung. Sie bieten ein elegantes und einheitliches Erscheinungsbild auf dem Dach. Mit ihren ästhetischen Vorteilen sind sie ideal für designbewusste Hausbesitzer. 

Was sind die Unterschiede zwischen blauen und schwarzen Solarmodulen?

Neben dem offensichtlichen optischen Unterschied differenzieren sich blaue und schwarze Solarmodule auch in puncto Leistung, Preis und anderen Eigenschaften.

Variableblaue Solarmoduleschwarze Solarmodule
Wirkungsgrad15 - 20 %18 - 26 %
Kosten150 - 240 €/kWp180 - 300 €/kWp
Temperaturbeständigkeit-0,4 %/°C-0,4 %/°C
Schwachlichtverhaltenschlechtmäßig
Degradationca. 0,1 % pro Jahrca. 0,3 % pro Jahr
Lebensdauermin. 20 Jahre, bis 40 Jahremin. 20 Jahre, bis 40 Jahre
Garantie10 bis 20 Jahre plus Leistungsgarantie: min. 90 % nach 10 Jahren, min. 80 % nach 20 Jahren10 bis 20 Jahre plus Leistungsgarantie: min. 90 % nach 10 Jahren, min. 80 % nach 20 Jahren
Größe und Gewicht1.720 x 900 mm bis 2.172 x 1.303 mm groß, 18 bis 25 kg schwer1.720 x 900 mm bis 2.172 x 1.303 mm groß, 18 bis 25 kg schwer
Verfügbarkeit und Verbreitunggeringerhöher

Wirkungsgrad

Monokristalline Solarmodule haben aufgrund ihrer einheitlichen Zellstruktur einen höheren Wirkungsgrad. Er liegt zwischen 18 und 26%. Polykristalline Module haben aufgrund der unterschiedlichen Kristallstrukturen innerhalb der Zellen einen geringeren Wirkungsgrad. Er beträgt lediglich 14 bis 20%. Das heißt, monokristalline Module erzeugen auf der gleichen Fläche mehr Energie als polykristalline Module. 

Kosten

Schwarze monokristalline Solarzellen sind aufgrund der aufwendigen Herstellung teurer als polykristalline Zellen. Sie sind im Allgemeinen bis zu 25% teurer als polykristalline Module. Ihr Preis liegt zwischen 180 und 300 € pro kWp.

Polykristalline PV-Module haben im Allgemeinen ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein geringerer Wirkungsgrad ist bei ausreichender Installationsfläche nicht so kritisch. Bei Großanlagen wie Solarparks lohnen sich polykristalline PV-Module trotz des geringen Wirkungsgrads.

Temperaturbeständigkeit

Im Hinblick auf die Temperaturbeständigkeit gibt es keinen Unterschied zwischen beiden Arten von PV-Modulen. Kristalline Photovoltaikmodule haben einen Temperaturkoeffizienten von etwa -0,4 % pro Grad Celsius. Das heißt, sie verlieren pro 1 °C Temperaturerhöhung über 25 °C 0,4% an Modulleistung.

Schwachlichtverhalten

Bei schwachem Licht verlieren beide Arten von Modulen an Leistung. Monokristalline Zellen haben im Vergleich zu blauen, polykristallinen Modulen einen geringeren Leistungsverlust. Daraus ergibt sich ein höherer Ertrag für schwarze Solarmodule, auch bei schlechtem Wetter.

Degradation und Lebensdauer

Die Degradation blauer Solarmodule ist mit ca. 0,1% Leistungsminderung pro Jahr geringer als die schwarze Solarmodule mit 0,3%. Das heißt, dass die polykristalline Solarmodule nach 20 Jahren immer noch 98% des Ertrags liefern. Monokristalline Solarmodule hingegen erzeugen nur 94% des Ertrags.

Bei der Lebensdauer gibt es keine Unterschiede. Beide Zelltypen halten mindestens 20 Jahren. Bei regelmäßiger Wartung und Reinigung der PV-Anlage erreichen Sie sogar eine Lebensdauer von bis zu 40 Jahren.

Garantien

Bei den Garantien gibt es keine großen Unterschiede. Je nach Hersteller beträgt die Garantie meist 10 bis 25 Jahre. Zudem bieten Hersteller oft eine Leistungsgarantie, die 90% der Leistung nach 10 Jahren und 80% für 20 Jahre gewährleistet.

Größe und Gewicht

Ebenfalls ist kein Unterschied in der Größe und Gewicht der Solarmodule gegeben. Beide werden in ähnlich großen Solarzellen geschnitten.

  • Solarmodule gibt es in verschiedenen Größen, von 1.720 x 900 mm bis 2.172 x 1.303 mm. Die Abmessungen eines Solarmoduls werden durch seine Leistung bestimmt, wobei Module mit höherer Leistung größer sind.
  • Ein typisches Solarmodul wiegt zwischen 18 und 25 Kilogramm, was 12 bis 14 Kilogramm pro Quadratmeter Fläche entspricht.

Verfügbarkeit und Verbreitung

Schwarze Module erreichen mittlerweile einen Marktanteil von über 90%. Blaue hingegen machen lediglich 5 bis 7% des Marktes aus. Somit sind schwarze Module mehr und schneller verfügbar als blaue.

PV-Angebote vergleichen und bis zu 30% sparen 

Füllen Sie das untere Formular aus und erhalten bis zu fünf Angebote von qualifizierten und geprüften Fachunternehmen für Photovoltaik aus Ihrer Region - kostenlos und unverbindlich. Es dauert nur zwei Minuten. Durch den Vergleich sparen Sie beim Kauf bis zu 30%.