Wie viel Strom erzeugt eine Solaranlage (in 2022)?

Kai Janßen
Zuletzt aktualisiert: 04/10/2022

Eine Solaranlage erzeugt etwa 1.000 kWh (Kilowattstunden) Strom pro 1 kWp (Kilowatt-Peak) installierter Photovoltaik-Leistung im Jahr. Im Jahresdurchschnitt sind das 2,7 kWh pro Tag und 112,5 Wh die Stunde. Gewöhnliche Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern haben eine Leistung von 5 bis 10 kWp. 

Bei diesen Werten handelt es sich um durchschnittliche Jahreswerte für Deutschland. In der Realität produziert eine Solaranlage nicht jeden Tag genau 2,7 kWh Strom pro kWp. Etwa 70% des produzierten Stroms werden nämlich in den Sommermonaten erzeugt. Zudem unterscheiden sich die Sonneneinstrahlung und das Wetter je nach Standort und Tageszeit. Der Tages- und Stundenwert sind deshalb wenig aussagekräftig. 

Jetzt Photovoltaik Angebote vergleichen und 30% sparen!

Nehmen Sie sich 60 Sekunden Zeit und füllen ein kurzes Formular aus. Wir verbinden Sie mit bis zu fünf geprüften Fachfirmen aus Ihrer Region. Der Vergleich ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Grafik Angebote

Einflussfaktoren auf die Stromerzeugung einer Solaranlage

Wie viel Strom eine Solaranlage genau erzeugt, hängt von mehreren Faktoren ab.   

Der Standort

Der Standort der PV-Anlage trägt maßgeblich zum PV-Ertrag bei. Die Sonneneinstrahlung beträgt im Durchschnitt 1.000 kWh in Deutschland. Ein kWp Photovoltaik-Leistung erzielt deshalb auch rund 1.000 kWh Strom. Im Norden Deutschlands ist die Einstrahlung mit Werten von 800-900 kWh jedoch geringer. Im Süden werden Werte von 1.000 bis 1.200 kWh erreicht.  

BundeslandSpezifischer Ertrag
Baden-Württemberg1.070 kWh/kWp
Bayern1.060 kWh/kWp
Berlin910 kWh/kWp
Brandenburg990 kWh/kWp
Bremen930 kWh/kWp
Hamburg959 kWh/kWp
Hessen1.018 kWh/kWp
Mecklenburg-Vorpommern1.014 kWh/kWp
Niedersachsen985 kWh/kWp
Nordrhein-Westfalen987 kWh/kWp
Rheinland-Pfalz1.037 kWh/kWp
Saarland1.063 kWh/kWp
Sachsen1.035 kWh/kWp
Sachsen-Anhalt1.004 kWh/kWp
Schleswig-Holstein1.002 kWh/kWp
Thüringen1.021 kWh/kWp

Das Wetter

Eine Photovoltaik funktioniert zwar auch im Schatten, jedoch sinkt ihre Leistung mit zunehmender Bewölkung. Bereits eine leichte Bewölkung reduziert den Stromertrag um 60 %. Bei Regen ist es sogar ein Leistungsverlust von ganzen 95 %. Der Durchschnittswert von 2,7 kWh pro Tag wird deshalb nur an komplett sonnigen Tagen erreicht. 

WetterGlobalstrahlungLeistung
Sonnig1000 W/qm1000 Watt
Leicht wolkig400 W/qm400 Watt
Stark wolkig150 W/qm150 Watt
Regnerisch50 W/qm50 Watt

Die Jahreszeit

Eine Solaranlage erzeugt den meisten Strom von April bis August. Hier werden im Schnitt 125 bis 145 kWh Strom im Monat pro Kilowatt-Peak Leistung erzeugt. In den Wintermonaten sind es dagegen nur noch maue 15-40 kWh pro kWp. 

ZeitraumMöglicher Photovoltaik-Ertrag
Januar20,5 kWh/kWp
Februar31,6 kWh/kWp
März80,3 kWh/kWp
April138,5 kWh/kWp
Mai146,0 kWh/kWp
Juni139,3 kWh/kWp
Juli146,0 kWh/kWp
August124,0 kWh/kWp
September93,16 kWh/kWp
Oktober41,0 kWh/kWp
November26,5 kWh/kWp
Dezember13,7 kWh/kWp
Gesamtjahr1000,8 kWh/kWp

Die Ausrichtung und Neigung von Modulen

In Deutschland wird der optimale Stromertrag von Solaranlagen bei einer Ausrichtung der Photovoltaik nach Süden erzielt. Abweichungen nach Süd-Ost oder Süd-West gehen mit geringen Verlusten von bis zu 5 % einher. Bei einer Ost-West-Ausrichtung sind es 10 bis 20 % weniger Ertrag gegenüber der Südausrichtung.  

Die Neigung der Module hat ebenfalls Einfluss auf den Stromertrag. Neigungswinkel zwischen 30 und 40° sind optimal, denn so treffen die Sonnenstrahlen in einem Winkel von 90° auf die Solarmodule. Da die Sonne über den Tag und das Jahr jedoch wandert, ändert sich auch der Einstrahlungswinkel permanent.

Photovoltak-Neigungswinkel-Tabelle


Die Art der Module

Die Leistung der Solarmodule ist ebenfalls ein Faktor für den Photovoltaik-Ertrag. Ein 300-Wp-Solarmodul erzeugt rund 300 kWh und ein 400-Wp-Modul dementsprechend 400 kWh Strom pro Jahr. Dieser Stromertrag wird von der Größe und dem Wirkungsgrad des PV-Moduls bestimmt, der sich je nach Art der Solarzellen unterscheidet. Monokristalline Solarzellen haben den höchsten Wirkungsgrad, befolgt von polykristallinen und Dünnschichtsolarzellen. Zudem produzieren Hersteller verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Wirkungsgraden. Eine Übersicht von Solarzellen mit dem höchsten Wirkungsgrad finden Sie in diesem Artikel.

Mehr zum Thema Photovoltaik-Leistung, wie diese beeinflusst wird und wie Sie Ihre optimale PV-Anlage selbst berechnen können, erfahren Sie zudem in unserem Ratgeber:

Photovoltaik-Leistung berechnen: kWh & kWp + optimale Größe

FAQ - die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema

Wie viel Strom erzeugt eine 10-kWp-Photovoltaikanlage? 

Eine 10-kWp-Photovoltaikanlage erzeugt im Durchschnitt 10.000 kWh Strom pro Jahr. Im Jahresdurchschnitt produziert eine solche Solaranlage rund 27,4 kWh Strom pro Tag. Der tatsächliche Wert am Tag ist jedoch abhängig von der Jahreszeit und dem Wetter.

Wie viel Strom produziert eine 8-kWp-Photovoltaikanlage? 

Eine 8-kWp-Photovoltaikanlage produziert in Deutschland rund 8.000 kWh Strom im Jahr. Im Jahresdurchschnitt sind es 21,9 kWh pro Tag. Die tatsächliche Leistung ist vom Standort, der Jahreszeit und dem Wetter abhängig.

Wie viel Strom produziert eine 6-kWp-Photovoltaikanlage?

Eine 6-kWp-Photovoltaikanlage erzeugt im Durchschnitt etwa 6.000 kWh Strom im Jahr. Pro Tag ergibt das einen Stromertrag von 16,4 kWh. Die tatsächliche tägliche Leistung hängt jedoch wieder vom Wetter und der Jahreszeit ab.

Wie viel Strom produziert eine 5-kWp-Photovoltaikanlage?

Eine 5-kWp-Photovoltaikanlage produziert in Deutschland im Schnitt etwa 5.000 kWh pro Jahr. Auf den Tag gerechnet sind das 13,7 kWh Strom. Die tatsächliche Leistung hängt von der Jahreszeit, der Ausrichtung und dem Standort ab.

Wie viel Strom erzeugt eine Photovoltaikanlage im Winter? 

Eine Photovoltaikanlage erzeugt im Winter zwischen 90 und 95 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Kilowatt-Peak (kWp) Photovoltaik-Leistung. Zwischen November und Februar werden lediglich etwa 10 bis 15 % der jährlichen Stromproduktion einer Solaranlage erzeugt. 

Wie viel Strom erzeugt 1 qm Photovoltaik? 

Im Durchschnitt hat ein 1 qm Photovoltaik eine Leistung von knapp 0,2 kWp. Im Jahr kann damit ein Stromertrag von 200 Wh pro qm erzielt werden. Die Photovoltaik-Leistung pro qm hängt jedoch von der jeweiligen Leistung des Solarmoduls und dem Standort der Photovoltaikanlage ab.

Wie viel Strom erzeugt ein Solarpanel? 

Die Stromproduktion eines Solarpanels hängt von seiner Leistung ab. Bei privaten Solaranlagen sind Solarmodule mit einer Leistung von 250 bis 400 Wp üblich. Ein Solarpanel erzeugt demnach im Durchschnitt 250-400 kWh pro Jahr. Der Standort und die Ausrichtung des Solar-Paneels beeinflussen den Ertrag jedoch.

Wie viel Strom produziert ein kWp? 

Ein kWp Photovoltaik Leistung produziert rund 1.000 kWh Strom im Jahr. Das sind 2,7 kWh am Tag. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert für Deutschland. Je nach Standort und Ausrichtung der Solarmodule wird weniger oder auch mehr Strom produziert. 

Wie viel Strom produzieren Solarzellen nachts?

Solarzellen können nachts keinen Strom produzieren. Photovoltaik funktioniert zwar auch im Schatten, das liegt jedoch daran, dass immer noch Sonnenstrahlen auf die Solarzellen fallen. Nachts scheint keine Sonne auf die Solarzellen, demnach kann auch kein Strom produziert werden. 

Fazit

Im Durchschnitt kann man in Deutschland mit einer Stromerzeugung von 1.000 kWh pro kWp Photovoltaik-Leistung im Jahr rechnen. Faktoren wie der individuelle Standort und die Ausrichtung und Neigung des Daches nehmen jedoch Einfluss auf den jährlichen Ertrag. Es ist deshalb möglich, mehr als 1.000 kWh Strom pro kWp zu produzieren, aber auch weniger. 

Wenn Sie wissen wollen, wie groß eine Anlage für Ihre individuelle Situation sein sollte, können Sie sich von einem Solarteur beraten lassen. Füllen Sie einfach das untenstehende Formular aus und erhalten Sie kostenlos und unverbindlich Angebote von Photovoltaik-Fachfirmen aus Ihrer Region. Vergleichen Sie die Angebote und sparen Sie dabei bis zu 30 %.