Solarfläche: Wie viele Module passen auf mein Dach?

Kai Janßen
Zuletzt aktualisiert: 03/06/2022

Für ein Solarmodul werden etwa 1,7 m² Dachfläche benötigt. Ein typisches Einfamilienhaus hat im Durchschnitt eine Dachfläche von 60 m². Darauf könnten etwa 28 bis 35 Solarmodule installiert werden. Das entspricht einer Photovoltaik-Leistung von 10 bis 12 Kilowatt-Peak. Dachflächenfenster und Schornsteine verringern allerdings die tatsächlich verfügbare Dachfläche.

Jetzt Photovoltaik Angebote vergleichen und 30% sparen!

Nehmen Sie sich 60 Sekunden Zeit und füllen ein kurzes Formular aus. Wir verbinden Sie mit bis zu fünf geprüften Fachfirmen aus Ihrer Region. Der Vergleich ist für Sie kostenlos und unverbindlich.

Grafik Angebote

Wie viele Photovoltaik-Module brauche ich? 

Der durchschnittliche Jahresverbrauch eines Einfamilienhauses beträgt rund 4.000 Kilowattstunden. Um den Verbrauch zu decken, wird eine PV-Anlage von etwa 5 kWp benötigt. Bei Solarmodulen mit einer durchschnittlichen Leistung von 370 Watt werden daher etwa 14 Photovoltaik-Module benötigt.

Im Schnitt können nur knapp 30% des selbst erzeugten Stroms als Eigenverbrauch direkt genutzt werden. Der Rest wird in das öffentliche Netz eingespeist und Sie erhalten eine Einspeisevergütung dafür. Wollen Sie mehr Strom selbst nutzen, können Sie in einen Stromspeicher investieren. Im Stromspeicher wird der Stromüberschuss zwischengespeichert, bis Sie ihn tatsächlich brauchen.

Wie viele PV-Module für 1 kWp?

Die meisten PV-Module haben eine durchschnittliche Nennleistung von 350 Watt. Um 1 kWp Anlagenleistung zu erreichen, werden also drei Solarmodule benötigt. Bei Solarmodulen mit einer geringeren Leistung von 300 Watt werden 4 Module benötigt. Sind die PV-Module größer, d. H. sie haben mehr Solarzellen, reichen auch schon 2 oder 2,5 aus.

Die am häufigsten verwendeten PV-Module haben 60 Silizium Solarzellen (es gibt auch Halbzellenmodule mit 120 Solarzellen). Das entspricht einer Solarmodulgröße von 1,7 m x 1 m, beziehungsweise einer Fläche von 1,7 m².

Wie viele Solarmodule für 5 kWp?

Um eine Solarleistung von 5 kWp zu erreichen werden 15 PV-Module benötigt. Die am häufigsten verwendeten PV-Module haben eine Durchschnittsleistung von 350 Watt. Werden größere oder leistungsstärkere Solarmodule verbaut, zum Beispiel mit einer Nennleistung von 400 Watt, reichen auch 13 PV-Module. Bei kleineren 300 Watt Modulen werden 17 benötigt.

Wie viele PV-Module für 10 kWp? 

Für eine PV-Anlage mit einer Leistung von 10 kWp werden etwa 29 PV-Module mit einer Leistung von 350 Watt benötigt. Das entspricht einer Dachfläche von knapp 50 m². Bei Modulen mit 400 Watt Leistung reichen bereits 25 aus. Bei kleineren PV-Modulen mit nur 300 Watt werden 34 benötigt.

Wie viel Photovoltaik brauche ich, um ein E-Auto laden zu können? 

Ein Elektroauto hat bei einer jährlichen Kilometerleistung von 10.000 Kilometern einen Strombedarf von rund 2.000 kWh. Das entspricht der Hälfte des Jahresverbrauchs eines Einfamilienhauses (4.000 kWh). Um den Bedarf zu decken, benötigt man eine 8 kWp PV-Anlage. Das entspricht knapp 23 Solarmodulen oder einer Fläche von rund 40 m².

Das Auto ist jedoch nicht immer dann zu Hause, wenn gerade die Mittagssonne scheint oder viel Solarstrom produziert wird. Die zusätzliche Anschaffung einer E-Ladesäule, einer sogenannten Wallbox ist deshalb ratsam. Eine Wallbox ermöglicht ein schnelleres Laden des E-Autos. Eine Wallbox mit 22 kW Leistung kann ein E-Auto in 1,5 bis 2 Stunden vollständig laden. Im Vergleich hat eine Haushaltssteckdose nur 2,3 kW Leistung, das Laden würde hier 8 – 14 Stunden dauern.

Wollen Sie Ihr E-Auto nur mit dem eigenen Solarstrom laden, sollten Sie sich einen Stromspeicher anschaffen, dann steht Ihnen der Solarstrom auch am Abend oder nachts zur Verfügung.

Es kommt nicht nur auf die Fläche an

Wussten Sie, dass eine falsche Installation der Solarmodule eine der häufigsten Ursachen für Fehler und Störungen der gesamten PV-Anlage ist? 

Gehen Sie kein Risiko ein und holen Sie sich über das Formular unten Angebote von bis zu fünf qualifizierten Fachfirmen aus Ihrer Umgebung - unverbindlich und kostenlos. Vergleichen Sie die Angebote und sparen dabei bis zu 30%! 

>